Schuhzurichtungen

Einzelne Funktionselemente werden individuell auf den Schuh abgestimmt. Dies erfolgt durch bettende, stützende, korrigierende und funktionsverändernde Maßnahmen

am Absatz
der Laufsohle
der Brandsohle
der Vorder- und Hinterkappe
am Schuhschaft

Somit lässt sich ein Konfektionsschuh der Erkrankung und Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen.


Arbeiten am Absatz


Je nach Indikation gibt es verschiedene Verordnungsmöglichkeiten
(Bilder zur Vergrößerung bitte anklicken):

einseitige Absatzverlängerung,
(einseitige Absatzverlängerung des
Absatzes innen oder außen)
Abrollabsatz
(sanfterer Fersenauftritt durch Abrunden
der Absatzkante)
einseitige Absatzverbreiterung
(ganzer Absatz neu mit entsprechender
Versetzung nach innen oder außen)
Keilabsatz
(zur Stabilisierung des Auftritts)
Torqheelabsatz
(wird unter Berücksichtigung der beabsich-
tigten Wirkung auf vorhandenem Absatz befestigt)
Pufferabsatz
(Einsetzen eines Puffergummiteils im
hinteren Absatzbereich)


Arbeiten zur Schuherhöhung


Verkürzungsausgleich im Absatzbereich
(Erhöhung innen durch Ausgleich unter der Ferse oder außen unter dem Absatz)
Verkürzungsausgleich im Sohlenbereich
(neue Laufsohle und neuer Absatzoberfleck)
Einseitige Sohlenerhöhung mit
Absatzangleichung

(einseitige Sohlenerhöhung innen od. außen)


Arbeiten an der Sohle


Rolle mit rückversetztem Auftritt und mit besonders starker Wirkung
(Mittelfußrolle, Ballenrolle, Hallux-rigidus-Rolle, Richtungszehenrolle)
Ausgleichsrolle für Gegenseite
(Ausgleichsrolle für Gegenseite mit Absatzangleichung und Abdecksohle)
Schmetterlingsrolle mit Absatzangleichung und Abdecksohle
(auf der Außenseite leicht erhöht und verlängert)
Schmetterlingsrolle mit zusätzlicher Weichbettung der Mittelfußköpfchen
(im Schuh, Aussparung der Brandsohle und gleichzeitige Weichpolsterung der Aussparung)


Arbeiten zur Entlastung, Stützung, Polsterung und Schaftveränderung


Punktentlastung
(Einarbeitung einer Punktentlastung an Fuß-
bettung oder Brandsohle mit Polstergummi)
Stufenentlastung
(Einarbeitung einer Querfußbrücke auf Brandsohle)
Quergewölbestütze
(Einarbeitung einer Pelotte auf Brandsohle)
Längsgewölbestütze
(Einarbeitung einer Längsgewölbestütze auf Brandsohle)
Haglundfersenentlastung oder Vorfußrückenpolster
(Aussparung od. Entfernung der Hinterkappe)
Schuhbodenversteifung
(Entfernung des Schuhbodens, Einarbeitung von Stahl oder Kunststoff)
Schuhbodenverbreiterung
(Verbreiterung des Schuhbodens durch Veränderung der Brand- und Laufsohle)
Schaftversteifung
(ein- oder doppelseitige Schaftversteifung
aus Kunststoff oder Leder)